Beziehungsvolle Pflege: Beste Nahrung für Kinderseelen

Babypflege - Wickeln - Baden
Von Anfang an die Entwicklung des Selbstgefühls stärken

Beim Baden, Wickeln, An- und Ausziehen geht es immer um viel mehr als um das reine Tun selbst, denn das Kind erlebt dabei sich selbst und die Person, die dieses ausführt. Es macht dabei soziale Erfahrungen, erfährt seinen Körper und die Zuwendung der pflegenden Person. Wie erlebt es diesen Kontakt und das Zusammensein? Was erfährt es von der Stimme, die es hört? Wie sind die Hände, die das Kind bei den Berührungen wahrnimmt und spürt? Was kann ich als Elternteil dazu beitragen, dass dieser Kontakt ein warmer, wohltuender und bindungsstärkender ist und bleibt? Und wie wirkt sich dieses Zusammensein auf das Selbstgefühl des Kindes aus?

Wenn die Babys älter werden und große Freude an Bewegung erleben, ändert sich oft das Tempo und die Stimmung im Zusammensein beim Wickeln und An-und Ausziehen. Manchmal gibt es für das Kind kaum ein Halten mehr. Wie das Wickeln dann gut gestaltet werden kann und welche Vorteile ein sicherer Wickelplatz bieten kann, wird zu wichtigen Themen. Doch manchmal will trotz aller guter Vorbereitung in dieser Zeit nichts gelingen…. dann braucht es eine gute Selbstfürsorge, die in solchen herausfordernden Momenten sehr wohltuend sein kann. Wir werden verschiedene Möglichkeiten anschauen und manche Übungen ausprobieren.

Eltern können sich gute pflegerische Erfahrungen zu eigen machen und damit ihrem Kind das Wichtigste für ein gesundes Aufwachsen mitgeben: ein stabiles Selbstgefühl und Sicherheit im Ausdruck eigener Gefühle und Grenzen.
Astrid Draxler, Angelika Koch, Fenkid Buch

Katre von Pfeil
Systemische Familienberaterin, Fachkraft für Bindungsentwicklung (ifp)
Fenkid®-Kursleiterin und familylab-Seminarleiterin

KursleiterInnen: